Heereshubschrauber Messerschmitt-Bölkow-Blohm/Kawasaki BK 117

Diese Aufnahme läßt die eindrucksvolle Bewaffnung und Ausrüstung der BK 117 M erkennen: 12,7-mm-MG unter dem Bug, acht Panzerabwehr-Fk HOT und ein Tag-Nacht-Mastvisier.


Deutsch-japanische Zusammenarbeit -

Am 25. Februar 1977 vereinbarten MBB und Kawasaki die gemeinsame Entwicklung des Mehrzweckhubschraubers BK 117. Der erste der vier Prototypen flog am 13. Juni 1979. MBB baut die Haupt- und Heckrotorsysteme, den Heckrotorträger mit dem Leitwerk, das Kufenlandegestell, das Hydrauliksystem und das Steuerwerk und ist für die Systemintegration verantwortlich. Kawasaki steuert den Rumpf, das Getriebe, das Bordnetz, die Kraftstoffanlage und die Standardausrüstung bei. Die Montage erfolgt in Donauwörth (Bundesrepublik Deutschland) und Gifu (Japan).

Die Serienfertigung -

Ab Anfang 1983 wurde die erste Serienversion BK 117 A-1 ausgeliefert. In Abständen von zwei Jahren folgten die BK 117 A-3 (mit gesteigerter Abflugmasse) und BK 117-4 (mit verstärktem Getriebe). Im Dezember 1987 erhielt die Version BK 117 B-1 mit leistungsstärkeren Triebwerken die Musterzulassung. 1989 flog bei MBB ein Erprobungsträger mit einer vollständig aus Verbundwerkstoff bestehenden Zelle. Bis Anfang 1989 hatte MBB 160 Hubschrauber und Kawasaki 21 Exemplare geliefert.

Eine militärische Version von MBB -

1985 stellte MBB auf der Luftfahrtausstellung in Paris die militärische Mehrzweckversion BK 117 M vor. Zelle und Triebwerk wurden praktisch unverändert von der BK 117 A-3 übernommen, nur das Landegestell wurde vergrößert, um ausreichend Bodenfreiheit für ein ferngesteuertes 12,7-mm-MG unter dem Bug zu schaffen. Die militärische Ausrüstung umfaßt ein stabilisiertes Dach- oder Mastvisier, ein digitales Waffenleitsystem, ein Täuschkörperausstoßsystem und einen Radarwarnempfänger. Die deutschen Heeresflieger haben sechs Exemplare als taktischen Erprobungsträger für den künftigen PAH-2 bestellt. Der Hubschrauber kann elf vollausgerüstete Soldaten transportieren.

Die wichtigsten Versionen:
BK 117 A-l, A-3, A-4, B-1;
NBK-117 (Lizenzversion der indonesischen Firma 1PTN).

Die wichtigsten Abnehmerländer:
Bundesrepublik Deutschland, Japan, Indonesien.
 


TECHNISCHE DATEN:
Typ: BK l IV M
Art: Panzerabwehr- und Truppentransporthubschrauber
Triebwerk: zwei Turbinentriebwerke Textron LycomingLTS 101-650B-1 mit je 442 kW

Leistungen:
Höchstgeschwindigkeit 254 km/h in Meereshöhe;
Schwebeflughöhe 4 205 m mit 2 800 kg innerhalb des Bodeneffekts; Flugdauer 3 h 15 min

Masse:
Leermasse 2 560 kg;
höchstzulässige Abflugmasse 3 200 kg

Abmessungen:
Hauptrotordurchmesser 11,00 m;
Länge über alles 13,00 m;
Höhe über alles 3,85 m;
Hauptrotorkreisfläche 95,03 m2

Bewaffnung:
ein 12,7-mm-MG; acht Panzerabwehr-Fk HOT oder TOW, Luft-Luft-Fk, Luft-Boden-Raketen, MG-Behälter oder Bordkanone

Besatzung: 2
 

ag_back