Mittlere Bombenflugzeuge BAC TSR.2

Ursprünglich als Kampf- und Aufklärungsflugzeug zur Ablösung der Canberra konzipiert, konnte die TSR.2 neben atomaren Waffen auch konventionelle Kampfmittel ins Ziel befördern.


Die Falle -

Mitte der 50er Jahre gelang es einigen voreiligen Militärexperten, die britische Regierung davon zu überzeugen, daß die Zeit der bemannten Flugzeuge vorüber sei. Mit der Absicht, die Luftfahrtindustrie des Landes in eine neue Richtung zu drängen und gleichzeitig umzustrukturieren, stellten die Behörden ein außergewöhnlich schwer zu erfüllendes Programmheft für ein taktisches Kampf- und Aufklärungsflugzeug auf, das im Mai 1957 mit der Bezeichnung OR.339 veröffentlicht wurde. Darin verlangte der Luftwaffenführungsstab ein Flugzeug, das in Bodennähe Überschallgeschwindigkeit und in größeren Höhen die zweifache Schallgeschwindigkeit erzielen und zudem mit kurzen Behelfspisten auskommen sollte. Achtzehn Firmen beteiligten sich, und am 1. Januar 1959 erhielten schließlich English Electric und Vickers-Armstrongs den Gesamtentwicklungsauftrag.

...schlägt zu

Zum großen Leidwesen der Programmverantwortlichen lehnte das britische Beschaffungsministerium die von Rolls-Royce vorgeschlagenen Triebwerke ab und forderte den Einbau des Bristol-Siddeley-Musters Olympus. Inzwischen hatte sich auch die Spezifikation geändert und schrieb unter der Bezeichnung OR.343 eine überaus komplexe Bordelektronik sowie angeblasene Landeklappen vor. Das TRS.2 getaufte Flugzeug (Tactical Strike and Reconnaissance) nahm dann am 27. September 1964 die Flugerprobung auf, die jedoch unter einigen Entwicklungsproblemen mit dem Triebwerk zu leiden hatte. Ähnlich der F-104 besaß die TRS.2 ein sehr kleines Tragwerk, um den Einfluß von Luftturbulenzen im Tiefflug möglichst gering zu halten. Aufgrund "unüberwindlicher Schwierigkeiten" wurde das Programm letzten Endes gestrichen.

Die wichtigsten Versionen: TSR.2 (Prototyp).

Die wichtigsten Abnehmerländer: Großbritannien.
 


TECHNISCHE DATEN:

Typ: TSR.2
Art: Kampf- und Aufklärungsflugzeug
Triebwerk: zwei Strahltriebwerke Bristol-Siddeley Olympus Mk 320 mit je 136 kN Nachbrennerschub
Leistungen: Höchstgeschwindigkeit 1350km/h in Meereshöhe (Mach 2+ in größeren Höhen);
Einsatzradius 1850 km
Masse: Leermasse 20 345 kg;
höchstzulässige Abflugmasse 34 500 kg
Abmessungen: Flügelspannweite 11,32 m;
Länge 26,21 m;
Höhe 7,13 m;
Flügelfläche 65,03 m2
Bewaffnung: zwei Atombomben oder sechs konventionelle 454-kg-Bomben Besatzung: 2
 

ag_back